Zurück zur Übersicht

Geschichte

  • Die Anfänge

    1921-1967

    Am Ursprung der Robert Huber AG stand eine Werkstatt an der Wohlerstrasse in Villmergen, in welcher Fahrräder sowie Motorfahrzeuge verkauft und repariert wurden. Der Geschäftsgang gestaltete sich in den Anfangsjahrzehnten sehr schwierig, da viele Autohersteller Konkurs gingen und der zweite Weltkrieg ausbrach. Nach dem Kriegsende kurbelte das Unternehmen erst den Verkauf von Occasionen an und schloss in den Folgejahren Partnerschaften mit Autoherstellern wie Hillmann, Humber Sunbeam, De Soto, Nash, Rover, Auto Union, DKW sowie zuletzt Volkswagen und Audi ab.

    Am Ursprung der Robert Huber AG stand eine Werkstatt an der Wohlerstrasse in Villmergen, in welcher Fahrräd...
  • Die Partnerschaft

    1968-1995

    Der Grundstein für die heutige Partnerschaft zwischen der Robert Huber AG und Mercedes-Benz Personenwagen geht auf das Jahr 1968 zurück. Die 1974 gegründete Robert Huber AG Villmergen entschied sich, den Vertrieb von VW und Audi an drei leitende Mitarbeiter abzutreten und sich stattdessen vollumfänglich auf den Direktvertrieb von Mercedes-Benz Personenwagen zu konzentrieren. Eine wegweisende Intensivierung der Partnerschaft mit dem Stern erfolgte 1995, als die Robert Huber AG Villmergen die Regionalvertretung für Mercedes-Benz Transporter übernahm.

    Der Grundstein für die heutige Partnerschaft zwischen der Robert Huber AG und Mercedes-Benz Personenwagen g...
  • Die Firmenübergabe

    1996

    Über Jahrzehnte hinweg bauten Robert Huber und sein Sohn das Unternehmen in Villmergen auf. Erfolgreich konnte die Familie Huber Krisen bewältigen und das Unternehmen im Freiämter Markt etablieren. Noch vor dem Tod entschied sich Robert Huber, das Lebenswerk seiner Familie dem damaligen Geschäftsleiter und heutigen Verwaltungsratspräsidenten Philipp Zumstein zu verkaufen. Durch den Erwerb der Aktienmehrheit ging der Unternehmensbesitz an die Familie Zumstein über, in welcher dieser bis heute noch ist.

    Über Jahrzehnte hinweg bauten Robert Huber und sein Sohn das Unternehmen in Villmergen auf. Erfolgreich kon...
  • Die Expansion

    1997-2011

    Philipp Zumstein führte das finanziell gesunde Unternehmen in eine Ära des Wachstums. Innert 15 Jahren wurden drei Garagen sowie ein Karosserie- und Lackbetrieb akquiriert. Im Jahr 1998 wurde die A. Kobler AG in Muri, 2004 die Lindhof-Garage in Windisch, 2007 die Garage Friedrich in Seon und im Jahr 2011 die Karosserie A. Kobler AG in Muri übernommen. Nebst Akquisen baute die Robert Huber AG in Hendschiken ein hauseigenes Reifenhotel auf, in welchem Kundenräder fachmännisch gelagert und gewartet werden.

    Philipp Zumstein führte das finanziell gesunde Unternehmen in eine Ära des Wachstums. Innert 15 Jahren wurd...
  • Die Neuzeit

    2012-heute

    Die Robert Huber AG hat weit über die Grenzen des Freiamts hinaus Bekanntheit erlangt. Den gestiegenen Anforderungen des Marktes wirkt das Unternehmen entgegen, indem es die heutigen Herausforderungen proaktiv angeht. Mit dem Neubau in Villmergen (2017), der Eröffnung des Mercedes-Benz Occasions-Centers in Hunzenschwil (2017), dem stetigen Ausbau der digitalen Produkte sowie der Übergabe der operativen Leitung an Manuel Zumstein wurden wichtige Meilensteine gelegt. Die Robert Huber AG verbindet Tradition mit Innovation, um auch in Zukunft die Kundenwünsche bestmöglich zu erfüllen.

    Die Robert Huber AG hat weit über die Grenzen des Freiamts hinaus Bekanntheit erlangt. Den gestiegenen Anfo...